Referentinnen und Referenten


Katja Ebstein

KATJA EBSTEIN STIFTUNG       

Für eine enkeltaugliche Zukunft

Zum sozialen Engagement von Katja Ebstein: Seit ihrer Kindheit und Jugend ist für Katja Ebstein soziales Engagement und der Einsatz für das Miteinander der Menschen eine Selbstverständlichkeit. Über den Tellerrand zu schauen und anzupacken, wo Mangel oder Defizite bestehen, das ist stets untrennbar mit ihrer beruflichen Arbeit als Künstlerin verbunden.  In unzähligen öffentlichen Veranstaltungen und in den Medien hat sich Katja Ebstein zugunsten von Menschen engagiert, die nicht im Licht der Öffentlichkeit stehen. Sei es im Rahmen von Projekten der ARD Fernsehlotterie „Ein Platz an der Sonne“, der Welthungerhilfe für Indios im Andenhochland Perus, der Hilfe für Dorfentwicklungsprojekte in Mali, oder - vor der eigenen Haustür - für gesundheitlich und sozial geschädigte Kinder aus Brandenburg und Berlin. Konsequenterweise gründete sie mit Ingrid Stolpe und der Umweltmedizinerin Bärbel Dominok 1992 die Aktion Umwelt für Kinder; 2004 folgte die Katja Ebstein Stiftung, um die Anliegen von Kindern und Jugendlichen zum öffentlichen Thema zu machen und für Projekte Geld zu sammeln. Ihre hohe Glaubwürdigkeit in der öffentlichen Wahrnehmung trägt dazu bei, dass Menschen sich  angesprochen fühlen „mitzutun“.

www.katja-ebstein-stiftung.de


Ina Epkenhans

Project Manager
Programm Zukunft der Zivilgesellschaft

Ina Epkenhans ist Project Manager im Programm „Zukunft der Zivilgesellschaft“ der Bertelsmann Stiftung und verantwortlich für das Projekt „Orientierung für soziale Investoren“. Das Projekt unterstützt in Kooperation mit New Philanthropy Capital (UK) Spender, Stiftungen und sozial engagierte Unternehmen sowie deren Berater mit vielfältigen Informationsangeboten. Ziel ist mehr Transparenz über wirksame Ansätze und Organisationen im gemeinnützigen Sektor, damit begrenzte finanzielle Mittel bestmöglich eingesetzt werden.
www.bertelsmann-stiftung.de


Dr. Hermann Falk

Mitglied der Geschäftsführung des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

Dr. Hermann Falk, Jahrgang 1967, Jurist.
Berufliche Tätigkeit als wirtschaftsberatender Rechtsanwalt in Düsseldorf und Chefsyndicus des Goethe-Instituts in München.
Seit 2004 Mitglied der Geschäftsleitung des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen in Berlin mit den Tätigkeitsschwerpunkten Administration, Unternehmen & Stiftungen, Vermögensanlage sowie Rechnungslegung von Stiftungen.
Weitere nebenberufliche oder ehrenamtliche Tätigkeiten: Mitglied in diversen Anlageausschüssen im Bereich ethisch-ökologische Vermögensanlage. Vorsitzender des Aufsichtsrates der Naturstrom AG, Düsseldorf. Mitglied im Beirat „Goethe-Institute in Deutschland“, München.
www.stiftungen.org


Dr. Stefan Fritz

Abteilungsdirektor Erb- und Stiftungsmanagement

Dr. Stefan Fritz ist im Wealth Management der Hypovereinsbank, München für den Fachbereich Erb- und Stiftungsmangement verantwortlich. Der im Stiftungsrecht promovierte Jurist ist Autor verschiedener Fachpublikationen, darunter des Kapitels zur Vermögensanlage im Handbuch "Die Stiftung", herausgegeben von Werner/Saenger.


Franz-Josef Hillebrandt

Vorstandsvorsitzender der Stiftung Westfalen-Initiative

Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Osnabrück i.R.


Hat als Testamentsvollstrecker des Stifters Martin Leicht die Stiftung Westfalen-Initiative errichtet und ist seit 2002 ihr Vorstandsvorsitzender. Darüber hinaus ist er in mehreren anderen Stiftungen tätig.
www.stiftung-westfalen-initiative.de

 


Dipl.-Kfm. Martin Holzberg

Dipl. Kfm. Martin Holzberg studierte Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms Universität und promovierte anschließend bei Prof. Dr. Dr. h. c. mult. H. Meffert am Marketing Centrum Münster zum Thema:„Erfolgsfaktoren sektorübergreifender Kooperationen – Ein Beitrag zur Kooperationsforschung unter besonderer Berücksichtigung des Stiftungssektors“.


Stefan Kanther

Stefan Kanther ist auf nationaler und internationaler Ebene als Berater und Trainer im Business und NPO-Bereich tätig. Er besitzt rund 15 Jahre Berufserfahrung in Personal- und Organisationsentwicklung mit Schwerpunkt Strategie, Veränderungsmanagement und Führungskräfteentwicklung.


Heinz-Josef Kessmann

Vorstand der Caritasgemeinschaftsstiftung für das Bistum Münster

Heinz-Josef Kessmann, Jahrgang 1956, Dipl. rer. pol., Dipl. psych. ist seit August 1998 Direktor des Caritasverbandes für die Diözese Münster e. V.
www.caritas-muenster.de

 


Rechtsanwältin Evelin Manteuffel

Stiftungsberatung

RA Evelin Manteuffel, Jahrgang 1954, ist Beraterin im Deutschen Stiftungszentrum des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und leitet dort den Bereich Hochschulstiftungen. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Vorstand zahlreicher Stiftungen. Evelin Manteuffel ist Autorin zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema Stiftungsrecht, Spendenrecht und Fundraising.
www.stifterverband.de


Dr. Eike Messow

Dr. Eike Messow, Jahrgang 1972, Studium der Geographie, Anglistik und Jura an der Universität Heidelberg.
2002/2003 Mitgründung der Stiftung Weltvertrag in Hamburg und Mitwirkung an der Global Marshall Plan Initiative;
2004 - 2006 Mitarbeiter der Breuninger-Stiftung, Stuttgart, mit den Schwerpunkten Bildung, Kooperation und bürgerschaftliches Engagement;
seit 09/2008 Assistent des Präsidenten der Jacobs University Bremen und freiberuflicher Trainer/Berater für Kooperation, nachhaltige Entwicklung und bürgerschaftliches Engagement.


Dr. Stefan Nährlich

Geschäftsführer Aktive Bürgerschaft e. V.

Dr. Stefan Nährlich ist Wirtschaftswissenschaftler und Geschäftsführer von Aktive Bürgerschaft, dem Kompetenzzentrum für Bürgerengagement der Volksbanken und Raiffeisenbanken im genossenschaftlichen FinanzVerbund. Er lehrt an der Universität Münster im Studiengang „Nonprofit Management und Governance“ und ist Mitglied des Beirates von Glocalist Medien – Zeitschrift für Wirtschaftsethik.
www.aktive-buergerschaft.de


Thomas Paal

Beigeordneter der Stadt Münster

Thomas Paal, Jahrgang 1964, Jurist, Beigeordneter für Soziales, Integration, Gesundheit, Umwelt- und Verbraucherschutz bei der Stadt Münster. Als Beigeordneter ist er für die 10 kommunal verwalteten Stiftungen zuständig.
www.stiftungen-muenster.de


Marita Rinke

Marita Rinke, Lokalredakteurin bei der Borkener Zeitung in Borken und Kommunikationswirtin. Initiatorin, Zeitstifterin und ehrenamtliche Projektkoordinatorin bei der Bürgerstiftung Westmünsterland.  Seminare im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Life-Work-Balance.


Dipl.-Volkswirtin Anne Saxe

Dipl. Volkswirtin Annegret Saxe ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Genossenschaftswesen der Universität Münster. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Ausgestaltungen und Wirkungen von Stiftungskooperationen sowie ihr Management.


Jost Springensguth

Jost Springensguth, Jahrgang 1945.
Nach Volontariat beim Bocholter Volksblatt 7 Jahre Tätigkeit dort. 1977-1981 Pressesprecher der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag. Nach beruflichen Stationen in Kiel, Münster, Flensburg seit 2000 Chefredakteur der Kölnischen/Bonner Rundschau.


Dr. Norbert Tiemann

Dr. Norbert Tiemann wurde 1957 in Münster geboren.

Schule: Volksschule Bösensell, Realschule Senden, Clemens-Brentano-Gymnasium Dülmen Abitur 1976

Studium: Politikwissenschaften, Publizistik und Neue Geschichte an der WWU Münster; Promotion 1984

Beruf: 1984 – 1986 Volontariat Westfälische Nachrichten, Münster, von 1984 – 1986; 1987 – 1991 Leiter der Lokalredaktion Steinfurt; 1991 – 1996 Stellvertretender Ressortleiter Nachrichten/Politik; 1996 – 2000 Stellvertretender Chefredakteur der Westfälischen Nachrichten/ ZENO-Zeitungen, Münster

Seit 2000 Chefredakteur der Zeitungsgruppe Westfälische Nachrichten & Partner, Münster

www.westfaelische-nachrichten.de


Prof. Dr. Annette Zimmer

Prof. Dr. Annette Zimmer, Jahrgang 1954, ist geschäftsführende Direktorin des Instituts für Politikwissenschaft und Gesellschafterin des gemeinnützigen Zentrums für Nonprofit-Management. Forschungsschwerpunkte: gemeinnützige Organisationen (NPOs/NGOs); Bürgerschaftliches Engagement; Policy Analyse, insbesondere Sozial- und Kulturpolitik, Verbände- und Interessengruppenforschung
www.npm-online.de


Aktuelles

Christoph Metzelder eröffnete gemeinsam mit Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke den zweiten Stiftungstag Münster Westfalen am 5. April 2014. Rund 1500 Interessierte besuchten den Markt der Stiftungen im Foyer der Bezirksregierung Münster. 

Die Christoph Metzelder Stiftung unterstützt Projekte der Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland, die sich für bessere Bildungs- und Ausbildungschancen und mehr Integration einsetzt und Kinderarmut und deren Auswirkungen bekämpft.

 

Zur Fotogalerie 2009